Psychosomatisch-psychosoziale Risiko-Assessments und telemedizinische Adhärenz-Coachings

Alle Patienten erhalten zu definierten Zeitpunkten standardisierte „Psychosomatisch-psychosoziale Risiko-Assessments“ (Modul 2a). Es werden 2 standardisierte und gut validierte Instrumente zur Anwendung kommen: Das BAASIS-Interview (4) zur Erfassung der Adhärenz und das TERS-Interview (5) zur einheitlichen Erfassung von psychischer Komorbidität, Coping Strategien und Gesundheitsverhalten sowie sozialem Funktionsniveau der Patienten. Bei Nicht-Adhärenz werden die Gründe strukturiert erhoben 6). Abhängig von den -Ergebnissen wird ein „Adhärenz-Coaching“ angeboten, das primär über die telemedizinische Plattform (Modul 2b) und in Einzelfällen auch persönlich (Modul 2c) durchgeführt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok